Single-Coaching – nur für einsame Herzen?

Da betritt ein junger Mann meine Praxis, dem es extrem schwer fällt und nur unter Tränen gelingt, mit Ablehnungen umzugehen – oder das, was er als solche wahrnimmt … manchmal nur eine Geste oder ein Blick, der als „uninteressiert“ gedeutet wird. Ein traumatisches Erleben aus seiner frühen Jugend stellt sich als Hauptursache dafür heraus.

Eine attraktive Dame im besten Alter hat es bisher nicht geschafft, ihren Stolz zu überwinden, über ihren Schatten zu springen und ihrem „Traummann“ – der offensichtlich ebenfalls interessiert ist – ein einziges Zeichen zu geben.

Einem anderen Coachee will es scheinbar nicht gelingen, mit Frauen mehr als nur ein unverbindliches Treffen zu haben. Sexualangst ist der tiefere Grund – ein Phänomen, welches gar nicht so selten ist.

Coaching für einsame Herzen

Die meisten Klienten, die zu mir zum „Single-Coaching“ kommen, sind gestandene Männer und Frauen, die eben nur eine Herausforderung in einem Teilbereich des Lebens haben, die sie schwer allein bewältigen können. Eine Hemmung, Schwelle, Blockade … die einfach immer wiederkommt, aller Logik und besseren Wissens zum Trotz.

Durch meine intensive Erfahrung sowohl im Selbstcoaching als auch im Flirtcoaching auf den Straßen Deutschlands und Frankreichs kann ich mich in die meisten recht gut hineinfühlen.

Eine meiner Haupterkenntnisse aus dieser Zeit ist, dass es das Standard-Rezept „Wie lerne ich erfolgreich Flirten in 7 Schritten“ weder gibt noch jemals geben kann. (Wenn es so wäre, dann hätte es ohnehin schon jemand entdeckt und würde es teuer verkaufen)

Das Vorgehen beim Single-Coaching ist deshalb nicht anders als bei anderen Coaching-Formen:

  • Dem Klienten ein verständnisvolles Gegenüber anbieten, ihn in seinem inneren und äußeren Umfeld „abholen“ und annehmen
  • Gemeinsam das Veränderungsziel besprechen und einen sinnvollen Coachingauftrag formulieren
  • Die ersten Schritte besprechen
  • … dann als Coach das nehmen, was sich zeigt, einschließlich einer guten Portion Intuition, und verantwortungsvoll damit arbeiten.

Das Problem ist oft nicht das Problem.

Bei dem zuerst genannten jungen Mann zeigte sich nach der ersten Sitzung die Wirkung, dass er plötzlich mit großem Selbstbewusstsein Frauen ansprach und gleichzeitig durch seine veränderte Ausstrahlung wie eine Art „Frauenmagnet“ funktionierte. Gleichzeitig tat ein Teil seines „Ich“ sich schwer, die Veränderungen als dauerhaft zu akzeptieren und hatte Angst, diese Fähigkeiten wieder zu verlieren.

In der zweiten Sitzung arbeiteten wir mit dieser Angst und stießen wieder auf den tief sitzenden traumatischen Schmerz, den wir jetzt mit einem Re-Imprint behandeln konnten. In der ersten Sitzung wäre es dafür zu früh gewesen …

Einer andere Frau, die seit vielen Jahren den „Richtigen“ sucht, wird während einer kraftvollen Timeline-Intervention klar, dass sie sich einen schon lange gehegten und vielfach aufgeschobenen Traum (eine eigene Ranch mit Pferden) jetzt endlich erfüllen sollte, und dass die verzweifelte Suche nach dem Traummann nur ein Substitut dafür war. Wir entwickeln gemeinsam viele Ideen und einen konkreten Plan für die Umsetzung dieses Ziels.

Mit einem Coachee ging ich nach dem Vorgespräch sofort auf die Straße zum „Ansprech-Training“, weil es ihm einfach nur an Einfällen mangelte, wie Man(n) den Erstkontakt zu fremden Frauen herstellt und beim darauffolgenden Gespräch eine knisternde Flirt-Atmosphäre schafft.

Diese Vielfalt ist auch der Grund dafür, dass ich meine Pläne für einen „Single-Workshop“ erst einmal auf Eis gelegt habe. Tipps für den Mann (manchmal auch die Frau) auf der Straße gibt’s en masse auf FlirtFachmann.de.

Fazit:

Flirten kann leicht sein und Spaß machen …

… sobald innere Blockaden und einschränkende Glaubenssätze beseitigt oder umgewandelt sind. Und letzteres – die Arbeit mit den inneren Widerstände, traumatischen und Verletzungserfahrungen des Klienten – ist oft das Entscheidende und wirkungsvoller als das reine Verhaltenstraining auf der Straße oder in der Diskothek.

Viel Erfolg beim Flirten!

Thomas Fuchs, NLP-Coach


Single-Coaching

About Thomas Fuchs

Geboren 1968 in Berlin Gelebt bis jetzt in Leipzig und Paris Stationen: Elektrotechnik - Internationaler Vertrieb - Flirtcoach - Lifecoach

Comments are closed.